Digitales Weiterbildungsprogramm
© © Theaterzelt Riedering

 

 

28.05.2024

Quartiersmanagement beschert unvergessliche Theaterfahrt
„Lukas Straßenkind“ - ein bewegendes und gleichzeitig erheiterndes Theaterstück

 

Am Freitag, den 17. Mai 2024, organisierte Ruhpoldings Quartiersmanagerin Ingrid Scheiber wieder eine Theaterfahrt ins Theaterzelt Riedering für Seniorinnen und Senioren. Bereits im Herbst 2023 hatte Frau Scheiber eine Fahrt zum Theaterstück „Lukas Straßenkind“ organisiert. Da damals nicht alle Interessierten teilnehmen konnten, bot sich nun eine zweite Gelegenheit, dieses beeindruckende Stück gemeinsam zu erleben.

Der Treffpunkt für die Theaterfahrt war am frühen Nachmittag am Bahnhof in Ruhpolding. Busfahrer Dario (Busunternehmen Fuschlberger) brachte die Gruppe nicht nur sicher nach Riedering und zurück, sondern sorgte während der Fahrt durch seine humorvolle Art für eine fröhliche Stimmung. Zudem erwies er sich als wertvolle Unterstützung beim Weg vom Bus ins Theaterzelt.

Das Theaterstück „Lukas Straßenkind“ spielt in München am Platz vor der Frauenkirche und thematisiert das Kriegsgeschehen um 1945. Die Schicksale der Menschen im Stück berührten die Zuschauer zutiefst und lösten sehr bewegende Momente aus. Nach der Pause wandte sich die Handlung dem Wiederaufbau und dem Mut zu, trotz aller Widrigkeiten nach vorne zu schauen. Diese Phase des Stücks brachte viele heitere Momente, die die Besucher mit einem befriedeten Herzen den Abend beschließen ließen.

Fast pünktlich um 21:30 Uhr erreichte der Bus wieder wohlbehalten Ruhpolding. Die Veranstaltung zeigte deutlich, wie wichtig solche kulturellen Angebote für Seniorinnen und Senioren sind. Sie ermöglichen nicht nur den Zugang zu Kunst und Kultur, sondern fördern auch die soziale Teilhabe und das Gemeinschaftsgefühl in der Gemeinde.

Der Abend gefiel allen Teilnehmern sehr gut, besonders die Mischung aus bewegenden und lustigen Passagen machte die Geschichte lebendig, authentisch und hinterließ einen bleibenden Eindruck. „Was mich immer wieder besonders freut, ist, dass ein solcher Theaterausflug den Teilnehmern schöne gemeinsame Stunden schenken kann“, so Ingrid Scheiber.