Bürgerkarte 2024
Kirche vor dem Sonntagshorn in Ruhpolding
© © Ruhpolding Tourismus/Andreas Plenk

01.02.2023

Abschied in der Gemeindeverwaltung: Ursula Hörl´s letzte Trauung nach 50 Dienstjahren

 

Ursula Hörl verabschiedete im Dezember gleich zwei Lebensabschnitte: Zum einen wie üblich das vergangene Jahr 2022, zum anderen ihre Dienstzeit in der Gemeindeverwaltung nach über 50 Jahren.
Am 30. Dezember organisierten Kolleginnen und Kollegen – passend zum Jahresausklang im Rathaus – eine schöne Abschiedsfeier mit einem tollen Buffet. Aber bevor es ans Feiern ging, war es der Wunsch der ausscheidenden Standesbeamtin, am letzten Arbeitstag noch drei Trauungen durchzuführen. „Wir verlieren eine wertvolle und geschätzte Kollegin. Ich bedanke mich im Namen aller Kolleginnen und Kollegen bei dir für deine jahrzehntelangen treuen Dienste und wünsche dir alles Gute für deinen neuen Lebensabschnitt“, richtete Bürgermeister Justus Pfeifer seine Worte bei der Abschiedsfeier an die angehende Rentnerin. Die kleine Feier im Trauungszimmer wurde von den Ziachspielern Hansi Hechenbichler, der letztes Jahr nach 45 Dienstjahren als Bauamtsleiter verabschiedet wurde, und Josef Reiter, begleitet.

„Uschi“, wie sie im Rathaus genannt wird, trat 1972 ihren Dienst als Angestellte im Einwohnermeldeamt in der Gemeindeverwaltung an. Nach ihrer Erziehungszeit arbeitete sie bis zu ihrem Dienstaustritt als Standesbeamtin. Dem Einwohnermeldeamt blieb sie jedoch zusätzlich als offizielle Vertretung treu. Die Ur-Ruhpoldingerin, der der Abschied wahrlich nicht leicht fiel, war bis zuletzt mit ihrem ganzen Herzen Standesbeamtin. Mit ihrer angenehmen und freundlichen Art tat sie der Gemeinschaft und dem Arbeitsklima besonders gut.
Frau Hörl schaffte es auch immer wieder, ihre Kolleginnen und Kollegen zu motivieren und für die eine oder andere Unternehmung zu bewegen, wenn die Lust gerade zu wünschen übrig ließ. Darüber hinaus war sie für ihr soziales Engagement bekannt. Gutes für Hilfsbedürftige zu tun war ihr immer wichtig. Für ihre Nachfolge wurde im letzten Jahr gesorgt: Sarah Bichler wurde als Eigengewächs der Gemeindeverwaltung zum 1.11.22 offiziell zur Standesbeamtin bestellt. Bereits viele Monate davor wurde Sarah im Rahmen ihrer Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellte, die sie letzten Sommer erfolgreich abgeschlossen hatte, bestens von Frau Hörl eingearbeitet. Neben allen standesamtlichen Themen kümmert sich Frau Bichler wie ihre Vorgängerin künftig um alles rund um Kindergarten- und Schulangelegenheiten, Schülerbeförderung, Dorflinie, ÖPNV und Soziale Angelegenheiten. Wer weiß, vielleicht setzt Sarah die Tradition fort und wird ebenfalls in 50 Jahren ihre letzte Trauung durchführen.