Aktionswoche "Zuhause Daheim"
Kirche vor dem Sonntagshorn in Ruhpolding
© © Ruhpolding Tourismus/Andreas Plenk

28.02.2024

Neugestaltung der Infrastruktur im Herzen von Ruhpolding

 

Der Erwerb eines Grundstücks im direkten Umfeld des Rathauses durch das Wohnbauwerk der Gemeinde Ruhpolding eröffnet neue Perspektiven für die Gestaltung des Ortsbildes und ermöglicht eine Optimierung des Verkehrsflusses. Dadurch kann die Gemeinde einen bedeutenden Fortschritt zur Verbesserung der örtlichen Infrastruktur realisieren. Bei dem erworbenen Grundstück handelt es sich um eine großzügige Fläche von 2246 Quadratmetern, die sich zwischen der Stromversorgung Ruhpolding und dem Bereich unterhalb des Pfarrzentrums erstreckt. Dies beinhaltet auch die Asphaltfläche, die derzeit als öffentlicher Parkplatz genutzt wird. Das Grundstück, inklusive leerstehender Gebäude, lag bisher brach und bietet nun Raum für Entwicklungen.

Mit dem Kauf verfolgt die Gemeinde in erster Linie das Ziel, die Infrastruktur zu sichern und zu verbessern. Zu den geplanten Maßnahmen gehören z.B. die Neugestaltung und Verbesserung der Rathausstraße in diesem Bereich. Dahingehend soll unter anderem die Straßenführung (aktuelle S-Kurve beim Gemeindebauamt) dezenter gestaltet werden, um einen reibungsloseren Verkehrsfluss zu gewährleisten. Die Neuordnung der Parkflächen sowie die Freilegung der Sichtachse von der Kirchberggasse zur St. Georg Kirche werden durch den Rückbau der umschließenden Mauer ebenfalls angestrebt.

Geschäftsleiter Martin Heinemann äußert sich erfreut über die anstehenden Maßnahmen und betont: "Über die Bebaubarkeit des bisherigen Einfamilienhaus-Grundstücks werden umfangreiche städtebauliche Untersuchungen vorgenommen. Die geplanten Entwicklungen tragen maßgeblich zur Verbesserung der Infrastruktur im Oberdorf und entlang der Rathausstraße bei.“