Bürgerkarte 2024
Kirche vor dem Sonntagshorn in Ruhpolding
© © Ruhpolding Tourismus/Andreas Plenk

13.02.2024

„Hinhören, wo der Schuh drückt!“ - Hoher Besuch an der Grund- und Mittelschule Ruhpolding

 

Da staunten die beiden Landtagsabgeordneten Konrad Baur und Dr. Martin Brunnhuber, sowie der Landesvorsitzende der Katholischen Erziehergemeinschaft (KEG) Martin Goppel nicht schlecht, als in der Turnhalle der Grund- und Mittelschule Ruhpolding die Ferien traditionell lautstark von allen Schülerinnen und Schülern eingezählt wurden. Nachdem der Countdown heruntergezählt war, verließen die Schülerinnen und Schüler mit lautem Jubel die Turnhalle und stürmten in die wohlverdienten Ferien. Die Lehrerinnen und Lehrer hingegen trafen sich zu einem konstruktiven Austausch mit den drei Gästen im Lehrerzimmer. Dabei wurden Themen erörtert, die unter den Nägeln brennen und die Sichtweisen aus der Praxis verdeutlicht. Die beiden Landtagsabgeordneten nahmen gerne dazu Stellung, konnten einige Fragen vor Ort lösen und nahmen viele Anregungen für ihre Arbeit im Bildungsausschuss mit. Die momentane Situation an den Schulen fordert dringend notwendige Änderungen und Nachbesserungen, um vor allem den Schülerinnen und Schülern, sowie aber auch den Lehrkräften gerecht zu werden. So wurden die zu großen Klassenstärken, die fehlenden Stunden für Arbeitsgemeinschaften an den Grund- und Mittelschulen, die hohe Quote an Kindern mit Migrationshintergrund, eine notwendige Reform der Lehrerausbildung, die Überarbeitung der Stundentafel und viele weitere Aspekte dargelegt. Gefordert wurden auch multiprofessionelle Unterstützungsteams für die Schulen, bestehend aus Schulpsychologen, Jugendsozialarbeitern und pädagogischen Hilfskräften. Auch das Thema der hohen Teilzeitquoten bei Lehrkräften kam aufs Tablett. Dabei wurden Möglichkeiten besprochen, um Anreize für eine Erhöhung der Arbeitszeit zu schaffen. Bleibt nur zu hoffen, dass unsere beiden Landtagsabgeordneten im Bildungsabschluss die Probleme vor Ort in geeigneter Weise in die hohe Politik einfließen lassen und so zur Verbesserung der Situation beitragen können. Mit Martin Goppel hat die KEG einen Landesvorsitzenden gefunden, der nicht nur die Dinge analysiert und Missstände aufzeigt, sondern auch ein gerne gesehener Gesprächspartner der neuen Bayerischen Kultusministerin Anna Stolz ist. Herr Goppel beschrieb im Gespräch den Prozess, den die Lehrerverbände und die Kultusministerin gehen. Das Motto dabei lautet: „Hinhören, wo der Schuh drückt!“, bei dem das gemeinsame Finden von Lösungen und Verbesserungen im Fokus stehen. Die Rektorin der Grund- und Mittelschule Ruhpolding, Josephine Brunnhuber bedankte sich bei allen Anwesenden für das sehr konstruktive Gespräch und meinte abschließend: „Dieser Austausch muss auf alle Fälle wiederholt werden!“

 

GMS Ruhpolding