Kirche vor dem Sonntagshorn in Ruhpolding
© Ruhpolding Tourismus/Andreas Plenk

05.10.2022

Vorsorge statt Sorge!

Vortrag zum Thema Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung am 18.10. um 18 Uhr in der Alten Schule (EG) in Ruhpolding

 

Zu diesem wichtigen Thema hat die Quartiersmanagerin Stefanie Ost einen interessanten Vortrag in Kooperation mit dem Betreuungsverein Traunstein organisiert.

Sind im Notfall nicht automatisch meine Angehörigen bevollmächtigt, für mich zu entscheiden?

Viele Menschen glauben, dass im Falle einer Notsituation der Ehe- oder Lebenspartner, volljährige Kinder oder Verwandte eine gesetzliche Vertretungsvollmacht für all ihre Lebensbereiche haben. Für Volljährige können jedoch laut Gesetz nur andere Menschen entscheiden oder Erklärungen abgeben, wenn:

  • Sie Bevollmächtigte aufgrund einer rechtsgeschäftlichen Vollmacht (Vorsorgevollmacht) sind oder
  • Sie vom Gericht bestellte Betreuer sind.

Doch wie kann diese Hilfestellung konkret geregelt werden? Die Referentin Frau Behr gibt Ihnen einen praxisnahen Einblick in die Thematik und vermittelt die Voraussetzungen und Anforderungen, die bei einer rechtlichen Betreuung, einer Vorsorgevollmacht oder bei einer Patientenverfügung nötig sind.

Der Vortrag soll interessierten Bürgern und Bürgerinnen die erforderlichen Informationen rund um das Thema rechtliche Betreuung, Vorsorgevollmachten und Patientenverfügung vermitteln und erlaubt ausreichend Platz für Ihre Rückfragen. Als Referentin steht Ihnen Frau Behr (M.A. Erziehungswissenschaften) vom Betreuungsverein Traunstein e.V. zur Verfügung.

 

Wann und Wo?

Dienstag, den 18.10.2022, um 18 Uhr bis ca. 19:30 Uhr (Anmeldung nicht erforderlich)
Alte Schule, Rathausplatz 3 in Ruhpolding (barrierefreier Zugang)

 

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.