Bürgerkarte 2024
Kirche vor dem Sonntagshorn in Ruhpolding
© © Ruhpolding Tourismus/Andreas Plenk

11.02.2022

Big Battery Box in der Chiemgau Arena -
Modernes Batteriespeichersystem statt antiquiertem Diesel-Notstromaggregat

Nachhaltigkeit - ein Thema, das der Gemeinde, dem Biathlon Weltcup und der Chiemgau Arena sehr am Herzen liegt. Das geht nicht von heute auf morgen, aber in kleinen Schritten immer vorwärts!

Beim vergangenen Weltcup stand in der Chiemgau Arena eine Battery Box, die die bisherige Notstromversorgung durch Diesel-Aggregate ablöst. „So schaffen wir einen positiven ökologischen Fußabdruck und sind damit ein Vorzeigebeispiel im Eventbereich“, so Bürgermeister Justus Pfeifer. Eine Battery Box ist ein modernes Batteriespeicher-System, welches dazu dient, z.B. Spitzenlasten abzufangen oder bei einem Stromausfall die Stromversorgung zu gewährleisten. Die Battery Box ist nicht für einen Dauereinsatz geeignet. Es ist einfach gesprochen eine Akkubatterie, die eine gewisse Kapazität hat. Wenn diese aufgebraucht ist, muss die Batterie wieder geladen werden. Im Gegensatz zu Diesel- oder Benzin-Notstromaggregaten erfolgt die mobile Batteriebetriebene Notstromversorgung geräuscharm und emissionsfrei. Der Einsatz fossiler Kraftstoffe wird reduziert und die Umweltbelastung verringert.  Eingesetzt wird die Big Battery Box in der Chiemgau Arena für den TV-Compound. Der komplette TV-Platz, die Zeitnahmen, Kommentatoren etc. müssen elektrisch mit einem Backup versorgt sein. Mit der Big Battery Box ist dies für einen Zeitraum von einer Stunde möglich. Bis dahin muss die Versorgung durch den Netzbetreiber wiederhergestellt werden. Gleichzeitig spart die Chiemgau Arena und die Gemeinde durch das neue System einen fünfstelligen Betrag ein, der in der Vergangenheit für Dieselkraftstoff und die Miete der Generatoren ausgegeben wurde. „Seit vielen Jahren schon setzen wir uns stark für Nachhaltigkeit beim Weltcup ein. Mit einer umweltfreundlichen Personenbeförderung der Gäste mit Shuttlebussen, Stromerzeugung zu 100% aus Wasserkraft und einer Beheizung der Gebäude durch eine Grundwasser-Wärmepumpe tragen wir bereits einen großen Anteil zur Klimaneutralität bei“, so Engelbert Schweiger, Leiter der Chiemgau Arena.